Wie Recruiting funktioniert

Personalvermittler und Headhunter erhalten von Unternehmen den Auftrag, qualifiziertes Personal zu finden. Diese Personalbeschaffung wird als Recruiting bezeichnet. Der Recruiting-Prozess hat sich in den letzten Jahrzehnten allerdings verändert.

Modernes Recruiting

Wie Recruiting funktioniert 1 - Wie Recruiting funktioniert

Die Personalbeschaffung war einst geprägt von der Suche nach geeigneten Bewerbern im Zuge von Zeitungsinseraten oder Stellenangeboten. Heute funktioniert Recruiting etwas anders. Moderne Personalvermittler und Headhunter gehen mittlerweile aktiv auf Kandidaten zu, um diese für ein bestimmtes Unternehmen zu gewinnen. Dabei fokussiert man sich nicht nur auf stellensuchende Personen. Vielmehr analysieren die Personalvermittler dafür Social-Media-Kanäle, um dort nach passenden Kandidaten zu suchen. Dabei handelt es sich nicht nur um Personen, die selbst einen Job suchen, sondern auch um Fachkräfte, die gar nicht auf Jobsuche sind. Viele dieser Kandidaten, die von Personalvermittlern oder Headhuntern kontaktiert werden, befinden sich in einem aktiven Beschäftigungsverhältnis.

Active Sourcing

Beim Active Sourcing sprechen Personalvermittler potenzielle Kandidaten aktiv an. Die direkte Ansprache erfolgt dabei auf Messen, an Universitäten oder online auf speziellen Internetportalen wie LinkedIn oder Xing. Das Active Sourcing bringt für die Personalbeschaffung einige Vorteile mit sich.

Es werden gezielt jene Kandidaten angesprochen, die qualifiziert sind. Damit ersparen sich die Agenturen das mühselige Aussortieren von ungeeigneten Bewerbern.

Mithilfe des Active Sourcings können auch Personen angesprochen werden, die qualifiziert sind, sich jedoch zurzeit in einem unbefriedigenden Beschäftigungsverhältnis befinden.

Eine besondere Herausforderung im Active Sourcing ist jedoch die richtige Kandidatenansprache. Diese muss mit viel Empathie und Fingerspitzengefühl erfolgen. Hoch qualifizierte Mitarbeiter, die sich bereits in einem Beschäftigungsverhältnis befinden, müssen für das personalsuchende Unternehmen gewonnen werden. Hier stellt sich dann nicht die Frage, warum der Mitarbeiter dort arbeiten will, sondern welche Vorteile das Unternehmen für den Mitarbeiter bringt, wenn er sich für eine Mitarbeit entscheidet. Daher spielt auch die Selbstdarstellung des personalsuchenden Unternehmens eine große Rolle.